Verstehe die Auswirkungen des Menstruationszyklus auf deine sportliche Leistung!

Empire Embodied
Alles rund um dein Training / Kommentare 0

In diesem Artikel befassen wir uns mit den Auswirkungen hormoneller Schwankungen während des Menstruationszyklus auf die körperliche Leistungsfähigkeit von Sportlerinnen. Trotz der praktischen Bedeutung dieses Themas ist die Forschung in diesem Bereich weiterhin begrenzt, hauptsächlich aufgrund historischer Vorurteile gegenüber männlichen Studienteilnehmern in sportwissenschaftlichen Studien. Aktuelle Umfragen deuten jedoch darauf hin, dass etwa die Hälfte der Sportlerinnen während ihres Menstruationszyklus Leistungsschwankungen erlebt. Das Verständnis dieser Schwankungen ist entscheidend für die Optimierung von Trainingsstrategien und die Minimierung von Leistungshindernissen.

PHASEN DES MENSTRUATIONSZYKLUS

Der Menstruationszyklus kann in zwei Hauptphasen unterteilt werden: die follikuläre Phase und die luteale Phase. Die follikuläre Phase, gekennzeichnet durch die Reifung der Eibläschen, dauert etwa zwei Wochen und endet mit dem Eisprung. Die luteale Phase hingegen folgt dem Eisprung und ist durch die Umwandlung des Eibläschens in das Corpus luteum gekennzeichnet. Hormonelle Schwankungen, insbesondere in den Östrogen- und Progesteronspiegeln, treten während dieser Phasen auf und beeinflussen verschiedene physiologische Systeme und können die sportliche Leistungsfähigkeit beeinträchtigen

FOLLIKULÄRE PHASE

Während der follikulären Phase können erhöhte Östrogenspiegel zu einer verbesserten aeroben Leistung und einem erhöhten Fettstoffwechsel beitragen. Frauen können während dieser Phase eine verbesserte Ausdauer und aerobe Kapazität erleben, was sie zu einer günstigen Zeit für das Herz-Kreislauf-Training macht.

LUTEALE PHASE

Im Gegensatz dazu kann die luteale Phase, gekennzeichnet durch höhere Progesteronspiegel, zu einer verminderten körperlichen Leistungsfähigkeit und vermehrter Müdigkeit führen. Frauen können während dieser Phase eine verminderte Ausdauer und eine erhöhte Anfälligkeit für Müdigkeit bemerken, was Anpassungen in Intensität und Dauer des Trainings erfordert.

TRAININGSAUSWIRKUNGEN

Die Anpassung von Trainingsprogrammen an die Phasen des Menstruationszyklus kann die Leistung optimieren und Unannehmlichkeiten für Sportlerinnen minimieren. Obwohl die Forschung zu diesem Thema noch keine eindeutigen Ergebnisse liefert, deuten einige Hinweise auf potenzielle Vorteile hin, sich während der follikulären Phase auf das Krafttraining zu konzentrieren. Darüber hinaus kann eine individuelle Überwachung der Leistungsreaktionen über den Menstruationszyklus hinweg personalisierte Trainingsansätze informieren. 

ERNÄHRUNGSAUSWIRKUNGEN

Metabolische Veränderungen während des Menstruationszyklus beeinflussen auch die Substratnutzung und den Energiestoffwechsel. Eine Anpassung der Nahrungsaufnahme, insbesondere des Kohlenhydratverbrauchs, basierend auf der Phase des Menstruationszyklus, kann die Leistungsoptimierung und Erholung unterstützen

FAZIT

Zusammenfassend ist das Verständnis der Auswirkungen des Menstruationszyklus auf die sportliche Leistung entscheidend für die Entwicklung effektiver Trainingsstrategien für Sportlerinnen. Obwohl weitere Forschung erforderlich ist, um optimale Trainingsansätze zu ermitteln, kann die Anerkennung individueller Variabilität und die Anpassung von Trainingsregimen dazu beitragen, Leistungsergebnisse zu maximieren.

Q&A

1. Wie können Sportlerinnen das Training während verschiedener Phasen des Menstruationszyklus optimieren?

  • Sportlerinnen können das Training optimieren, indem sie die Intensität und Dauer ihres Workouts an hormonelle Schwankungen während des Menstruationszyklus anpassen. Beispielsweise kann es sinnvoll sein, sich während der follikulären Phase auf das Krafttraining zu konzentrieren und während der lutealen Phase die Erholung zu priorisieren, um die Leistung zu maximieren und Müdigkeit zu minimieren

2. Welche ernährungsphysiologischen Überlegungen sind während des Menstruationszyklus für Sportlerinnen wichtig?

  • Sportlerinnen sollten auf ihre Ernährung achten, insbesondere auf den Kohlenhydratverbrauch, während verschiedener Phasen des Menstruationszyklus. Eine erhöhte Kohlenhydrataufnahme während der follikulären Phase und die Priorisierung von nährstoffreichen Lebensmitteln können die Energielevels und die Leistung unterstützen.

3. Wie kann eine individualisierte Überwachung der Leistungsreaktionen über den Menstruationszyklus hinweg Sportlerinnen zugutekommen?

  • Eine individualisierte Überwachung ermöglicht es Sportlerinnen, Muster von Leistungsschwankungen während des Menstruationszyklus zu identifizieren. Durch die Verfolgung von Leistungsmetriken wie Ausdauer, Kraft und Erholung können Sportlerinnen informierte Anpassungen ihrer Trainings- und Ernährungsstrategien vornehmen, um die Leistung zu optimieren und Unannehmlichkeiten zu minimieren

DU BIST DRAN!

HAST DU FRAGEN zum Thema Fitness, Ernährung oder Mindset? Dann melde dich bei uns über die Kommentarfunktion, per Mail an empire@empire-embodied.de oder über unseren Instagram-Kanal @empireembodied!

Egal ob du für dich oder für deine Freundin(nen) bestellst: Mit dem Code „Blogleser10“ erhältst du 10% auf dein nächstes Outfit von Empire-Embodied!

schwarze Running Tights Leggings Gym Fitness Yoga Pilates Leggings Sport-BH klein M L sporttop


Blog